Schriftgröße:normalgroßgrößer

Verein Lausitzer Land e.V.

Vorschaubild

Cottbusser Str 10
03149 Forst (Lausitz)

E-Mail E-Mail:
Homepage: www.lausitzer-land.info

 

Gründung: 1992
Mitglieder: ca. 90


Vorstand:
Vorsitzender:  Rainer Bartsch

In den vergangenen Jahren konnten wir miterleben, wie das Interesse, die Rosenstadt Forst zu besuchen, stetig wuchs.

Seit seiner Gründung verschickte der Verein zahlreiche Infopäckchen - gefüllt mit allem Sehens- und Nennenswerten von Forst und der Umgebung, so z.B. Gastgeberverzeichnisse, Image-Forst-Broschüren, Rosengartenhefte, Veranstaltungstermine, Angebote der Leistungsträger, Flyer der Radwanderwege und ähnliches. Anfragen bzw. Nachfragen zu Forst und der Umgebung kamen nicht nur aus dem gesamten Bundesgebiet.

Bekannt ist Forst auch international. Das kommt nicht allein nur daher, dass sich viele ausgewanderte Forster-Urgesteine noch einmal über ihre Heimatstadt erkundigen möchten. Es ist unter anderem auch darauf zurückzuführen, dass die Touristinformation Forst (Lausitz) auch auf internationalen Messen, wie z.B. der ITB Berlin, Grüne Woche oder auf Landespräsentationen im benach- barten Polen präsent ist.

 


Aktuelle Meldungen

Verein "Lausitzer Land" unter neuer Leitung

(22.06.2016)

Regionaler Tourismus mit neuen Herausforderungen

 

Am 13. Juni 2016 wurde auf der Jahreshauptversammlung des Vereins Lausitzer Land e.V. ein neuer Vorstand gewählt. Neuer Vorsitzender ist Rainer Bartsch. Ihm zur Seite stehen Jürgen Stender als Stellvertreter, Matthias Kühn als Schatzmeister sowie Günter Quander und Sven Zuber als Beisitzer. Die ehemalige Vorsitzende Annette Schild stellte sich nicht mehr zur Wiederwahl. Für die langjährige erfolgreiche Tätigkeit wurde ihr herzlich gedankt.

Der neue Vorstand hat nunmehr die Aufgabe, die Ausrichtung des Vereins nach dem Wegfall des eigenen Betriebes einer Touristinformation in der Stadt Forst (Lausitz) die inhaltliche Ausrichtung weiterzuentwickeln. Der neue Vorsitzende Rainer Bartsch: „Der Verein sieht sich weiterhin als Vertreter der mit dem Tourismus verbundenen Hotels, Pensionen, Zimmervermietern, Gaststätten und interessierten Einzelpersonen der Region Forst (Lausitz) und Döbern.“ In monatlichen Treffs können die Mitglieder sich austauschen und werden aktuell informiert.

Einbringen will sich der Verein „Lausitzer Land“ auch stärker bei der Gestaltung der touristischen Strukturen in der Region. Insbesondere bei den Themen Parks und Gärten, UNESCO Global Geopark Muskauer Faltenbogen, Radfahren, Wassertourismus und Wandern sieht der Verein die Möglichkeit, die Interessen seiner Mitglieder zu vertreten und bei der Gestaltung der touristischen Strukturen mitzuwirken. Als Mitglied im Tourismusverband Niederlausitz ist der Verein ebenfalls eingebunden in die touristische Entwicklung des Landes Brandenburg und hat auch hier die Möglichkeit mitzuwirken.

Foto zu Meldung: Verein "Lausitzer Land" unter neuer Leitung

Stadtführungen zum MITTERNACHTS SHOPPING

(27.08.2014)

Die Touristinformation Forst (Lausitz) bietet anlässlich des MITTERNACHTS SHOPPING  am 6. September 2014 Stadtführungen an:

 

Forster Einwohner erkunden Ihre Stadt: Was verbindet die Stadt mit dem sächsischen Premierminister Heinrich Graf von Brühl und wie kam sie zum Beinamen „Deutsches Manchester“? Begeben Sie sich auf eine Zeitreise durch die bewegte Geschichte der 750jährigen Stadt.

 

Stadtführung zu Fuß - 1,5 h
Die Führung ist für die Forster (und Ihre Gäste) kostenlos (gefördert durch die Stadtverwaltung Forst) !

 

Beginn:
Führung 1: 18:00 Uhr, Start: Rathausvorplatz/Eingang Kaufland
Führung 2: 20:00 Uhr, Start: Nikolaikirche

Preußisch-sächsische Vergangenheit wird lebendig

(15.08.2014)

Vereinsfahrt in das Elbe-Elster-Land am 09. September 2014

 

Der LAUSITZER LAND e.V. organisiert seine diesjährige Vereinsfahrt auf den Spuren der preußisch-sächsischen Vergangenheit in die Region Elbe-Elster-Land und möchte auf diesem Wege recht herzlich einladen.

 

Termin:           Dienstag, 9. September 2014

Treffpunkt:      Parkplatz am Ostdeutschen Rosengarten Forst (Lausitz), Ringstraße

Startzeit:         7.30 Uhr

 

Programm:

-    Abfahrt 7:30 Uhr ab Forst (Lausitz) nach Doberlug-Kirchhain

-    Schloss Doberlug: Besichtigung und Führung; Besichtigungsmöglichkeit der Evangelischen Zisterzienserklosterkirche

-    Gaststätte Waldschlösschen Uebigau: Mittagessen

-    Uebigau: Besichtigung/ Rundgang Altstadt, Markt

-    Schlosspark Uebigau: Besichtigung/Führung (Einkaufsmöglichkeit Staudengärtnerei)

-    Kräutergarten Oppelhain: Besichtigung/Führung, Verkostung Kräutertee/ -limonade (Kaffee)

-    Altdöbern, Schlosspark & Orangerie: Besichtigung/Führung

-    Altdöbern, Orangerie/Hofladen: Abendimbiss und Einkaufsmöglichkeit

-    Rückfahrt nach Forst (Lausitz) - Ankunft ca. 20:00

 

Preis: 65,- € pro Person

(Im Preis sind Busfahrt, Eintritte, Führungen, Kaffee, Mittagessen und ein Abendimbiss enthalten)

 

Anmeldung:

Die Anmeldung zur Fahrt ist bis zum 01. September 2014 erforderlich - telefonisch in der Touristinformation unter 03562-669066, per Fax unter 03562-669067 oder per

E-Mail unter forst-information@t-online.de (Sie können gern beiliegendes Antwortformular benutzen).

Nach erfolgter Anmeldung zahlen Sie den fälligen Betrag in unserer Geschäftsstelle, Cottbuser Straße 10, bar ein. Erst mit dieser Einzahlung ist die Buchung der Reise verbindlich!

Bei Nichtauslastung der Buskapazität wird die Reise storniert und das Geld zurückgezahlt.

Hinweis:

Durch den längeren Fahrtweg ist es zeitlich nicht möglich, mit dem Reisebus weitere Haltepunkte anzufahren. Sollten Sie mit PKW zum Abfahrtsort anreisen, können Sie Ihr Fahrzeug gebührenfrei auf dem Parkplatz am Ostdeutschen Rosengarten Forst (Lausitz), Ringstraße, parken.

 

Wir wünschen Ihnen eine gute Fahrt und einen wunderbaren Tag im Elbe-Elster-Land.

 

Zum Thema der Fahrt:

 

2014 wird die Erste Brandenburgische Landesausstellung „Preußen und Sachsen. Szenen einer Nachbarschaft“ als erste kulturhistorische Ausstellung die spannungsreiche Beziehungs-geschichte der Nachbarländer Preußen und Sachsen erzählen.

 

Das 200. Jubiläum des Wiener Kongresses von 1814/15 gibt den Anlass für die große kulturhistorische Schau. In seiner Folge wurde Europa neu geordnet. Die Region, „wo Preußen Sachsen küsst“, war davon unmittelbar betroffen. Große Teile von Sachsen fielen an Preußen, darunter das heutige Südbrandenburg mit der Niederlausitz sowie die Hälfte der Oberlausitz. Von einem Tag zum anderen wurden die dort lebenden Menschen von Sachsen zu Preußen.

 

Präsentiert wird die Ausstellung im Schloss Doberlug in der Doppelstadt Doberlug-Kirchhain im Landkreis Elbe-Elster in Südbrandenburg. Herausragende Kunstwerke, originale Dokumente und moderner Medieneinsatz lassen auf über 800 Quadratmetern Szenen aus der preußisch-sächsischen Nachbarschaft lebendig werden. Im Fokus steht dabei die Zeit vom 17. bis 19. Jahrhundert. Mit der Landesausstellung wird das Renaissanceschloss nach aufwendiger Sanierung erstmals wieder der Öffentlichkeit zugänglich gemacht.

 

Vor bzw. nach der Führung besteht die Möglichkeit, die Evangelische Zisterzienserklosterkirche Doberlug zu besichtigen. Die 1228 eingeweihte Klosterkirche St. Marien ist eines der bedeutendsten Bauwerke Südbrandenburgs. An der spätromanischen Backstein-Basilika kann man den Übergang vom romanischen zum gotischen Baustil deutlich erkennen. Im Inneren sind u.a. der spätgotische Flügelaltar aus dem 16. Jahrhundert, die prächtige Bleiverglasung sowie der Chorraum mit den Fresco-Gemälden des Kirchenmalers Ernst Fey sehenswert.

 

Weitere Ziele sind die ebenfalls interessanten Schloss- und Parkanlagen Uebigau und Altdöbern sowie der Kräutergarten Oppelhain.

Foto zu Meldung: Preußisch-sächsische Vergangenheit wird lebendig

ACHTUNG Umleitung wegen Vollsperrung

(09.07.2014)

VOLLSPERRUNG B169 - Ortsdurchfahrt 03116 Klein Oßnig

 

Vom 10.07.2014 bis 30.07.2014 ist die Ortsdurchfahrt Klein Oßnig (zwischen Drebkau und Cottbus-West (A 15) wegen einer Baustelle gesperrt.

 

Die offizielle Umleitung erfolgt ab Drebkau über die B97.

 

Bitte planen Sie ca. 20 Minuten Fahrtzeit zusätzlich ein.

Steher-Europameisterschaften 2014

(09.07.2014)

Die Europameisterschaften der Steher 2014 finden 30. und 31. August 2014 im Rad- und Reitstadion Forst (Lausitz) statt.

 

Zum Programmflyer...

Preisrätsel-Gewinner ermittelt

(07.07.2014)

"Mit Paddel und Pedale die östliche Niederlausitz erkunden" so hieß der Tourenvorschlag der Touristinfo Forst (Lausitz) für die „Spree-Neiße-Tour des Monats“ im Juni. Die spannende Tour in Verbindung von Rad und Boot wurde gemeinsam mit PARIJA aus Forst und dem Verein  Land & Leute Region Niederlausitz entwickelt. Sie ist als buchbare Tour weiterhin im Angebot.

 

Die Gesamtstreckenlänge beträgt ca. 46 km und führt durch das Naturschutzgebiet "Preschner Mühlbusch". Und da war auch die Preisfrage angesiedelt. Gesucht war der Baum, welcher hier sein nördlichstes natürliches Verbreitungsgebiet hat. Das NSG "Preschner Mühlbusch" ist 24 Hektar groß und steht bereits seit 1937 unter Schutz. Es ist die Folge von naturnahen Waldgesellschaften des Lausitzer Becken- und Heidelandes und beherbergt das nördlichst gelegene Weißtannenvorkommen Europas. Die Weißtanne oder Weiß-Tanne (Abies alba) ist eine europäische Nadelbaumart aus der Gattung Tannen (Abies) in der Familie der Kieferngewächse (Pinaceae). Die Weiß-Tanne war im Jahr 2004 Baum des Jahres in Deutschland.

 

Am vergangenen Wochenende nun nutzte die frisch gekürte Forster Rosenkönigin Stefanie I Ihren Einsatz beim Brandenburg-Tag aus und loste unter den vielen Einsendern die Gewinnerin: Bianca Rudnicki aus Forst (Lausitz) kann sich über einen Gutschein für eine Bootstour auf der Neiße für 4 Personen freuen, zur Verfügung gestellt von der PARIJA GmbH. Herzlichen Glückwunsch!

Foto zu Meldung: Preisrätsel-Gewinner ermittelt

„Lust am Garten?“ ... bereits siebentes bundesweites Gartenwochenende

(05.06.2014)

Auch der Ostdeutsche Rosengarten Forst (Lausitz) ist wieder dabei, wenn bundesweite „Lust am Garten“ Menschen verbindet. Für das Wochenende am 14. und 15. Juni 2014 ruft der Dachverband Gartennetz Deutschland e.V. unter dem Motto "Lust am Garten" wieder bundesweit zu Aktionen rund um Parks und Gärten auf. So entwickelt dieses Wochenende mittlerweile eine Tradition, die nicht nur einmal im Jahr Gartenliebhaber verbindet, sondern Parks und Gärten einer breiten Öffentlichkeit nahe bringen und den Garten als kulturellen Ort zum Gesamterlebnis machen möchte.


Neben bekannten und bereits beliebten Parks werden auch viele noch unentdeckte Gartenanlagen ihre Pforten öffnen. Weitere Informationen zu brandenburgischen Aktivitäten erhalten Sie unter www.gartenland-brandenburg.de

 

„Lust auf Rosen“?

 

Erleben Sie mehr als 100 Jahre „Rosenträume an der Neiße“, lassen Sie sich von faszinierenden neuen Rosenzüchtungen, altbewährten Rosenarten und Ihren Begleitpflanzungen verzaubern! Im Ostdeutschen Rosengarten erwarten Sie auf 17 ha Parkfläche Zehntausende Rosenstöcke in mehr als 950 Sorten, dazu kunstvoll gefertigte Skulpturen, Pergolenhöfe und romantische Wasserspiele.


Ein Ausflugstipp für die ganze Familie, denn auf die jüngsten Parkbesucher wartet der neue Spielplatz „Dornröschenpark“ !
Lassen Sie sich schon einmal auf die kommenden Rosengartenfesttage (27.-29. Juni 2014) einstimmen.

Sonntag, 15. Juni 2014
11:00  Große Parkführung
13:00  Fachliche Führung durch die Themengärten
Treffpunkt am neuen Besucher- und Ausstellungszentrum auf der Wehrinsel. Die Führungen sind kostenfrei, allerdings gilt für den eintrittspflichtigen Parkbereich der saisonale Eintrittspreis!

Außerdem:
14:00 - 17:00  An den Großen Wasserspielen musikalische Unterhaltung „Romantik im Park“ mit „Spinde-Solo“

 

Tipp:
Eine Runde mit der Rikscha durch den Park – vielleicht auch als Geschenkidee? Anmeldungen nimmt gern bereits jetzt die Touristinformation Forst (Lausitz) unter Telefon 03562 669066 entgegen.

Änderungen vorbehalten!
-----------------------------------------------------------------------------------------------------------------------
Eintrittspreise:
Erwachsene 5,00 €, erm. 2,50 €, Kinder bis 6 Jahre frei, Reisegruppen (ab 20 P.) 4,00 € p.P., Ki- und Jugendgruppen (ab 10 P.) 2,00 € p.P., Familienkarten 6,00-12,00 €. Die personengebundenen Dauerkarten gelten auch für diese Veranstaltung!

Ostdeutscher Rosengarten Forst (Lausitz)


Hintergrund:

Mit der Gründung des gemeinnützigen Vereins Gartennetz Deutschland e.V. ist nun bereits seit 2007 ein Bundesverband aktiv, der die Interessen von Parks und Gärten bündelt. Das Gartennetz Deutschland bietet Garteninitiativen ein Kommunikations- und Kooperationsforum. Nähere Informationen finden Sie auch unter: www.gartennetz-deutschland.de

Auskunft: Stadt Forst (Lausitz), FB Tourismus, Marketing und Kultur, Frau Annette Schild, Promenade 9, 03149 Forst (Lausitz), Tel.: 03562 989-243, a.schild@forst-lausitz.de

 

Vorverkauf Eintrittskarten Pfingstpreis

(03.06.2014)

Der Kartenvorverkauf für den Pfingstpreis am Sonntag, 8. Juni ab 14:00 Uhr beginnt am Montag, 2. Juni, im Rad- und Reitstadion, Eingang: An der Rennbahn 1.

 

Kartenbestellungen möglich:
Tel: 03562/984069, Fax: 03562/ 693205,
E-Mail: info@psv-forst.de

 

Verkauf im Vereinshaus:
Montag bis Freitag: 10:00 - 12:00 Uhr
und zusätzlich:
Dienstag und Donnerstag: 15:00 - 18:00 Uhr

 

!Neu! !Neu! Zusätzlich !Neu! !Neu!
Am Samstag, 7. Juni in der Touristinfo in der Cottbuser Straße: 12:00 - 16:00 Uhr, direkt vor dem Dernyrennen.

Am Sonntag, 8. Juni öffnen die Kassen um 12:00 Uhr. Bestellte Karten sind bis 13:30 Uhr abzuholen. Nicht abgeholte Karten gehen danach in Verkauf.

Verein Lausitzer Land wählt neuen Vorstand

(02.06.2014)

Auf seiner Jahreshauptversammlung hat der Verein Lausitzer Land eine Erfolgsbilanz für 2013 gezogen. "Alles im grünen Bereich – passend zu den Vereinsfarben", bringt es Annette Schild auf den Punkt.
 

Seit über 20 Jahren organisiert der Verein viel mehr, als nur touristische Bettenanfragen für die Region um Forst und das Amt Döbern Land. Der Verein ist Träger der Touristinformation, die bereits zum wiederholten Male das "Rote i" als Qualitätsmerkmal verteidigen konnte. Am Abend wurde turnusgemäß gewählt: Der alte Vorstand ist gleichzeitig der Neue. Neben der Vorsitzenden, Annette Schild, agieren Rainer Bartsch, Dr. Matthias Kühn, Günther Quander, Jürgen Stender, und Sven Zuber. 89 touristische Leistungsträger sind Mitglied des Vereins. Sie wurden mit ausreichend frischen Druckerzeugnissen ausgestattet, wie Annette Schild mitteilt. Unter anderem stellte die Stadt Forst ein Stadtplan in Form eines A3-Abrissplanes zur Verfügung.

Foto zu Meldung: Verein Lausitzer Land wählt neuen Vorstand

Öffentliche Führungen

(22.05.2014)

ab 7. Juni Öffentliche Führungen im Angebot

 

 

Die Touristinformation in Forst (Lausitz) lädt in dieser Saison wieder zu Öffentlichen Führungen in den Rosengarten ein. Damit können auch Besucher, die allein, zu zweit oder in kleinen Gruppen kommen, mit einem kundigen Gästeführer durch den Ostdeutschen Rosengarten gehen und erfahren dabei viel Wissenswertes über die Geschichte dieser wunderbaren Parkanlage.  

 

Bis zum Saisonende startet immer Samstags, Sonntags und an Feiertagen um 11 Uhr eine Tour. Zum Preis von 3 Euro pro Person zuzüglich Eintritt können jeweils 10 bis 30 Personen teilnehmen. Tickets sind im Besucher- und Ausstellungszentrum gegenüber dem „Rosenflair“ erhältlich. Die Führung beginnt dann am Sammelpunkt neben dem Restaurant und dauert eineinhalb Stunden.
 

Für alle Gäste, die sich für weitere Termine oder Angebote im Ostdeutschen Rosengarten interessieren, hält die Touristinformation Forst (Lausitz) die notwendigen Informationen auf Ihrer Internetplattform bereit. Gern werden Sie auch telefonisch unter 03562-669066 beraten. Das komplette Ausstellungs- und Veranstaltungsprogramm des Rosengartens sowie einen Online-Ticketshop finden Sie auf rosengarten-forst.de.

Foto zu Meldung: Öffentliche Führungen

Saisonauftakt für Gästeführer

(26.04.2014)

Erste Führung durch den Ostdeutschen Rosengarten Forst (Lausitz)

 

Am Samstag, 26. April 2014, fand der jährliche Saisonauftakt für die Gästeführer des Lausitzer Land e.V. und seiner Touristinformation statt. Zu 11 Uhr hatte die amtierende Chefin des Rosengartens, Maja Kamilli, eingeladen. Wie gewohnt, wurden die Gästeführer wieder professionell auf den neuesten Stand gebracht. Als erfreulichste Neuigkeit konnte Frau Kamilli verkünden, dass alle Rosen gut durch den vergangenen Winter gekommen sind. Ihr Team arbeitet im Park mit Hochdruck am letzten Feinschliff bis zur Saisoneröffnung. Einer erfolgreichen Saison steht also nichts mehr im Wege.

 

Für alle Gäste, die sich für das Angebot an Führungen im Ostdeutschen Rosengarten interessieren, halten wir die notwendigen Informationen auf unserer Internetplattform bereit - folgen Sie am Besten den Links auf unserer Startseite. Gern werden Sie auch telefonisch unter 03562-669066 beraten.

 

zu den Fotos...

Foto zu Meldung: Saisonauftakt für Gästeführer

Noch ein weihnachtliches Souvenir aus der Rosenstadt ?

(16.12.2013)

Wer nun vielleicht neben touristischer Beratung, einem Veranstaltungsticket oder dem Busfahrschein noch schnell ein kleines Souvenir zu Weihnachten verschenken möchte, ist in der Forster Touristinformation gut beraten: Wie wäre es mit einem „Spaziergang durch den Ostdeutschen Rosengarten“? Der Wandkalender für 5,- €, aber auch die in diesem Jahr erschienenen Bücher zum Rosengarten machen zumindest schon einmal Vorfreude auf die nächste Saison. Ganz konkret wird es vielleicht mit einem Gutschein für die auch für 2014 wieder angebotenen Saisontickets (im günstigen Vorverkauf) für den Ostdeutschen Rosengarten. Eine kleine Auswahl an „rosigen“ Artikeln, wie Rosenseife, Rosentassen oder Rosenkerzen, finden Sie ebenfalls im Sortiment. Lecker sind auch Rosen-Prosecco, Rosenlikör, Neißewasser oder ganz neu die „Stacheldrahtrose in Flaschen“ – alles zu erhalten in der Cottbuser Straße 10.

Auszeichnung für Forster Touristinformation

(02.12.2013)

Gute Nachricht für den Tourismus in der Rosenstadt und der Region:

 

Die Forster Touristinformation hat einmal mehr die Qualitätsauszeichnung, das rote „i“, verteidigen können! Diese Auszeichnung gehört zu den Qualitätsinitiativen im Deutschlandtourismus und wird nach umfangreicher Prüfung nach einem komplexen Kriterienkatalog durch den DTV (Deutscher Tourismusverband) vergeben. Mit der Note „gut“ wurden somit auch die Anstrengungen aller Beteiligten belohnt, die für Gäste und Einwohner der Region eine umfangreiche Serviceleistung erbringen. Die Touristinformation wird durch die rund 100 Mitglieder des Vereins Lausitzer Land getragen, darunter die Stadt Forst (Lausitz) und das Amt Döbern-Land.

 

In den letzten Jahren haben sich die klassischen Aufgabenfelder einer Touristinformation stark verändert. Die Anforderungen in Bezug auf Leistung, Umfang, Service und Qualität steigen.

Seit einigen Jahren gibt es deshalb verschiedene Klassifizierungs- bzw. Zertifizierungssysteme, die der Qualitätssicherung dienen, wie die 2006 durch den DTV bundesweist eingeführte zertifizierte „i-Marke“. Grundvoraussetzung für den Erwerb der „i-Marke“ ist die Erfüllung von 15 Mindestkriterien, wie z.B. die Bereitstellung kostenloser touristischer Grundinformationen über Ort und Region, die barrierefreie Erreichbarkeit, eine gute Ausschilderung oder die Vermittlung vorhandener Übernachtungsangebote. Wer diese Grundvoraussetzungen erfüllt, wird anschließend nach einem 40 Kriterien umfassenden Prüfkatalog „inkognito“ unter die Lupe genommen, erst nach Abschluss dieses vor Ort durchgeführten Tests gibt sich der Prüfer zu erkennen. DTV: „Nur Touristinformationen, die über eine sehr gute Beratungsqualität verfügen, umfangreiche touristische Informationen und zusätzliche Dienstleistungen für Gäste anbieten, können die Auszeichnung erhalten.“

 

Hintergrund:

http://www.deutschertourismusverband.de/klassifizierung/i-marke.html

Vereinsfahrt in die Oberlausitz

(23.10.2013)

Der LAUSITZER LAND e.V. organisiert Fahrten für seine Mitglieder und touristischen Leistungsträger zur Information über angrenzende Reisegebiete. Seine diesjährige Vereinsfahrt führte in die Kulturregion Oberlausitz-Niederschlesien. Auch Nichtvereinsmitglieder waren herzlich willkommen.

Neben außergewöhnlichen Landschaften mit ihren sanften Höhenzügen und freundlichen Gastgebern überzeugt die Oberlausitz vor allem auch durch eine faszinierende Kultur. Attraktive Angebote auf den Spuren des Oberlausitzer Sechsstädtebundes, der sakralen Kulturroute Via Sacra und der einzigartigen Gartenkultur der Oberlausitz, der Sorbischen Kultur mit ihrem Brauchtum sowie einer traditionsreichen dörflichen Baukultur warten auf Besucher. Einen nicht unbeachtlichen Teil davon konnten die Gäste auf unserem Ausflug kennenlernen.

Los ging es am Dienstag, 22. Oktober 2013 um 7.00 Uhr ab Parkplatz Rosengarten in Forst (Lausitz). Bestes Reisewetter war organisiert. Auf dem Programm standen zuerst Stadtdurchfahrten im Reisebus mit Erklärungen in Bautzen und Löbau. Anschließend führte der Weg nach Herrnhut in die Sterne-Manufaktur. Neben der Besichtigung und Vortrag hatten die Gäste auch die Möglichkeit zum Einkauf. Nach dem Mittagessen im Herrnhuter "Hutbergkeller" führte die Tour in das schöne Görlitz, wo ein reizvoller Stadtrundgang mit Gästeführerin wartete. Auf dem Rückweg machte die Reisegruppe dann in der Kulturinsel Einsiedel in Zentendorf halt. Hier war Zeit für einen Zwischenstopp mit Kaffee und Kuchen. Im Anschluss gab es einen spannenden Rundgang mit Erklärungen durch das Reich der Baumhäuser. Letzte Station war dann der Erlichthof in Rietschen. Nach einer interessanten Führung, die dann schon in der Dämmerung endete, war Gelegenheit, sich im "Scheunencafe" noch einmal nach einem langen Tag zu stärken.

 

Die Fotoimpressionen...

Foto zu Meldung: Vereinsfahrt in die Oberlausitz

Saison nimmt kein Ende...

(16.10.2013)

Unsere Gästeführerin Sylvia Beyer war am 16. Oktober noch einmal im Dienste des regionalen Tourismus unterwegs. Im Auftrage des PSV 1893 Forst e.V. stellte sie Schülerinnen und Schüler der Ökologische Schule "Europaschule" in Zielona Gora Forster Sehenswürdigkeiten vor.

 

In einem GPS-Projekt erarbeiten sie touristische Ziele der Euroregion Spree-Neiße-Bober und besuchten auch die Rosenstadt. Mitglieder des PSV 1893 Forst e.V. begleiteten die mit dem Fahrrad aus Brody kommenden Gäste ab der Grenze. Projektleiterin Adriana Topczewska und eine weitere Begleiterin übernahmen jeweils die Übersetzung an den verschiedenen Sehenswürdigkeiten.


Erste Station war die Stadtkirche St. Nikolai, wo der restaurierte Sarg des Standesherrn von Forst und Pförten Graf Heinrich von Brühl besichtigt und ein Blick in die neugestaltete Biberstein-Gruft geworfen werden konnte. Weiter ging es zum Brandenburgischen Textilmuseum. Das Gebäude mit den alten großen Maschinen hinterließ bleibenden Eindruck und wird sicher bei einem weiteren Besuch noch einmal ausführlicher besucht.

Nach einem kleinen Zwischenstop an Kegeldamm und Seufzersteg ging es auf dem Oder-Neiße-Radweg weiter zum Ostdeutschen Rosengarten. Wiederum konnte mit Kaskadenbrunnen, Brühlrosen, sowie Blutbuche als Zeichen des Europäischen Parkverbundes ein Bogen nach Brody gespannt werden. Aber auch andere Bereiche wie der Pavillon bei den Babyrosen gegeisterten und luden zu Fotos ein. Leider ist das Wasser an Brunnen und Wasserspielen bereits abgelassen, aber die Gäste wollen zum Jubiläum des EU-Beitritt Polens wiederkommen und den Rosengarten erneut und länger besuchen.

Die Zeit war knapp, so ging es zügig weiter entlang des Freibades und des Friedrich-Ludwig-Jahn Gymnasiums zum Wahrzeichen von Forst, dem Wasserturm. Die Größe beeindruckte, wenngleich das 70 km entfernte Zielona Góra um einiges größer ist, deren Wegweiser die Jungen und Mädchen am Kreisverkehr entdeckten.


Nieselregen gab es auf der letzten kleinen Etappe zum Rad- und Reitstation, wo Mitglieder des PSV die Anlage vorstellten und die Schüler eine Runde drehen durften. Nach Besichtigung von Stehermaschine samt Rennrad und Verabschiedung ging es für die zufriedenen Gäste mit dem Fahrrad wieder zurück nach Brody in die Unterkunft am Schloss. Der nächste Besuch von Forst im kommenden April wird bereits geplant, hoffentlich mit besserem Wetter, wärmeren Temperaturen und vor allem mehr Zeit für Besichtigungen.

 

Lesen Sie auch auf der Stadtseite.

Foto zu Meldung: Saison nimmt kein Ende...

Neueste Forster Informationen direkt an Bundesminister Ramsauer:

(02.09.2013)

Im Rahmen einer Pressekonferenz zum Thema Parks und Gärten konnte die Vorsitzende des Lausitzer Land e.V. neueste Informationen zum Rosenstandort Forst (Lausitz) direkt an Herrn Ramsauer weitergeben.

Der Termin fand am 17. Juli 2013 statt, initiiert durch den Bundesverband Gartennetz Deutschland. Anlass war die Eröffnung einer Ausstellung im Bundesministerium zum Thema Garten und Parks.

(Foto: Petra Derksen)

Foto zu Meldung: Neueste Forster Informationen direkt an Bundesminister Ramsauer:

LAUSITZER LAND e.V. mit tourisischem Angebot im Rosengarten

(14.06.2013)

Seit dem Eröffnungswochenende der DEUTSCHEN ROSENSCHAU 2013 ist der Verein LAUSITZER LAND e.V. im Ostdeutschen Rosengarten Forst (Lausitz) präsent. Mit seinem touristischen Informationsangebot und einer Auswahl an typischen Souveniren und Ansichtskarten ist die zentral gelegene Hütte gut besuchte Anlaufstelle für die Gäste des Rosengartens.

 

Fotos ...

Foto zu Meldung: LAUSITZER LAND e.V. mit tourisischem Angebot im Rosengarten

Forster Rosenvorfreude auf dem Branitzer Gartenfestival

(26.05.2013)

Das Gartenfestival Park & Schloss Branitz entführte diesjährig in die faszinierende Welt der Rosen. In der Historischen Schlossgärtnerei boten Züchter eine Vielfalt an Rosensorten und Begleitpflanzen - inspiriert durch die gärtnerischen Vorlieben des Gartenkünstlers Hermann Fürst von Pückler.

Was lag da näher, als auf das große Rosengarten-Ereignis des Jahres aufmerksam zu machen. In Unterstützung der Rosenstadt Forst (Lausitz) waren Gästeführer der Touristinformation Forst im Einsatz, um für die bevorstehende DEUTSCHE ROSENSCHAU 2013 zu werben. Flankiert von Dubrauer Baumschule und Gärtnerei Engwicht konnten Sie das umfangreiche Programm im Jubiläumsjahr den interessierten Gartenliebhabern näherbringen, die trotz "englischen Gartenwetters" doch zahlreich erschienen waren.

Hier die Fotos!

Foto zu Meldung: Forster Rosenvorfreude auf dem Branitzer Gartenfestival

Übergabe Zertifikate an die Gästeführer

(15.05.2013)

Vom 14. Juni bis 29. September 2013 lädt die Rosenstadt Forst (Lausitz) zur DEUTSCHEN ROSENSCHAU ein. Aber bereits die Vorsaison lockt Besuchergruppen in den Rosengarten. Für das große Jubiläumsjahr suchte der Verein Lausitzer Land e.V. - als Partner der DEUTSCHEN ROSENSCHAU und der Stadt Forst (Lausitz) - weitere Gästeführer/innen, die den erwarteten Besuchern die Schönheit von Garten und Park aber auch die touristischen Ziele der Umgebung näher bringen sollen. Zur Vorbereitung der Geburtstagssaison fand in Kooperation mit dem Bergbautourismus-Verein "Stadt Welzow" e.V. und unterstützt durch die Stadtverwaltung Forst (Lausitz) im Winterhalbjahr ein Gästeführerlehrgang statt. Dieser konnte - zertifiziert durch die Kreisvolkshochschule Spree-Neiße - inzwischen erfolgreich abgeschlossen werden.

 

Am Mittwoch, 15. Mai 2013, fand um 17 Uhr nun die Übergabe der Zertifikate zum absolvierten Gästeführerlehrgang statt. Der Verein Lausitzer Land e.V. und der Bergbautourismusverein "Stadt Welzow" e.V. hatten dazu in den Saal des Restaurants “Rosenflair” eingeladen. Der Bürgermeister der Stadt Forst (Lausitz), Dr. Jürgen Goldschmidt, sowie Vertreter der beiden Tourismusvereine überreichten in diesem feierlichen Rahmen die Abschlusszeugnisse und ein Buchpräsent der Stadt.

 

Damit sind die „Neuen“ endgültig im Team der Gästeführer aufgenommen. Der vom Verein Lausitzer Land e.V. getragenen Touristinformation stehen nun für die kommende Saison 12 weitere Gästeführer im Nebenerwerb zur Verfügung. Einige haben auch schon in den letzten Tagen ihre „Feuertaufe“ bestanden und erste Busreisegruppen durch den erblühenden Rosengarten geführt. Und in diesem Jahr wird wohl auch jede Unterstützung gebraucht, zeichnet sich bereits jetzt eine Große Nachfrage im Gruppenreisegeschäft ab.

 

... zu den Fotos

Foto zu Meldung: Übergabe Zertifikate an die Gästeführer

Einweisung der Gästeführer

(20.04.2013)

Führung durch den Ostdeutschen Rosengarten Forst (Lausitz)

 

Am Samstag, 20. April, hatte der Rosengarten-Chef Jens Hofmann zu seiner jährlichen Saisonauftakt-Führung eingeladen. Bei dieser Gelegenheit brachte er die Gästeführer des Vereins Lausitzer Land e.V. auf den neuesten Stand. Als erfreulichste Neuigkeit konnte Herr Hofmann verkünden, dass alle Rosen gut durch den vergangenen Winter gekommen sind. Diesen Termin nahmen erstmalig auch die "neuen" Gästeführer wahr, die erfolgreich den Kurs absolviert haben. Sie wurden damit nun im Team willkommen geheißen.

 

Hier die Fotos

Foto zu Meldung: Einweisung der Gästeführer

Kartenvorverkauf für Steherevent am Pfingstsonntag

(18.04.2013)

Kartenvorverkauf für Steherevent am Pfingstsonntag, 19.05.2013


Der Polizeisportverein 1893 Forst e.V. beginnt mit dem Vorverkauf der Karten am Montag, 06.05.2013. Der Vorverkauf erfolgt im Rad – und Reitstadion, Eingang: An der Rennbahn 1
und im Bürgeramt, Promenade 9.


Sie können wählen:

Sitzplatz Westtribüne: 8 € (nummerierte Plätze)
Sitzplatz Osttribüne: 7 € (freie Platzwahl)
Stehplatz: 5 €
Kinder (7 bis 14 Jahre) 3 €
bis 7 Jahre freier Eintritt
Bei Vorlage der SW-Forst-Karte ermäßigen sich die Karten um jeweils 1,00 €


Kartenbestellungen unter und telefonisch: (03562) 984069.


Vorverkauf:
Rad – und Reitstadion:

vom 06.05. bis 17.05.2013 von 10:00 bis 12:00 Uhr
von Montag bis Freitag, außer Donnerstag
Bürgeramt:

Dienstag am 07. und 14.05.2013 von 15:00 bis 18:00 Uhr
Donnerstag am 16.05.2013 von 13:00 bis 16:00 Uhr
Kartenverkauf am 19.05.2013 an den Kassen im Rad- und Reitstadion ab 12:00 Uhr.


Wichtiger Hinweis:
Bestellte Karten für einen Sitzplatz sind am Veranstaltungstag bis 13:30 Uhr einzulösen.
Nicht abgeholte Karten gehen eine halbe Stunde vor Rennbeginn in den Verkauf.

Letzter Messetermin vor Saisonstart

(14.04.2013)

Der Frühling hat endlich Einzug gehalten und somit beginnt auch der Endspurt bei den Vorbereitungen für das Jubiläumsjahr des Ostdeutschen Rosengartens in Forst (Lausitz). Während im Garten tatkräftig gepflanzt und gebaut wird, sind andernorts ebenso fleißig verschiedene Akteure dabei, die Werbetrommel für die DEUTSCHEN ROSENSCHAU 2013 zu rühren.

 

Gute Resonanz fand am vergangenen Samstag der Auftritt der Forster Touristikvertreter beim 33. Brandenburgischen Reisemarkt im Berliner Ostbahnhof. Der Verein Lausitzer Land e.V. - als Partner der Deutschen Rosenschau und der Stadt Forst (Lausitz) - war mit einem Stand bei dieser bedeutenden regionalen Reisemesse dabei und präsentierte die touristischen Angebote der Region und natürlich der Rosenstadt Forst (Lausitz) mit ihrem großen Jubiläum. Unterstützt wurden die Mitarbeiter der Touristinformation tatkräftig durch die 24. Forster Rosenkönigin Nikole II..

 

Zwischen 10 und 17 Uhr trafen die Berliner und ihre Gäste wieder auf eine große Vielfalt von Urlaubsangeboten, vorgestellt von mehr als 200 Ausstellern. Unzählige Tipps von Hotel- und Gaststättengewerbe, Kultur- und Erlebnistourismus, von Bädern, Schifffahrtsgesellschaften und Reiseunternehmen machten Appetit, um nun per Bahn, Bus, Auto oder mit dem Fahrrad die schönsten Gegenden im Osten Deutschlands zu erkunden. Nach Meinung der Veranstalter zählt zweifellos die DEUTSCHEN ROSENSCHAU 2013 - neben der Landesgartenschau Prenzlau - zu den Höhepunkten des Tourismusjahres 2013 in der Region.

 

Die Fotoimpressionen ...

Foto zu Meldung: Letzter Messetermin vor Saisonstart

Jahresauftaktveranstaltung anlässlich 20-jährigem Vereinsjubiläum

(02.03.2013)

Der Verein LAUSITZER LAND e.V. lud am Freitag, den 1. März 2013 zu einem besonderen Anlass in den „Forster Hof“ ein: Im Jahr 2012 durften wir unser 20-jähriges Vereinsjubiläum begehen. Gleichzeitig war es aber auch das Jahr turbulenter Organisationsveränderungen in der touristischen Struktur unserer Region und unseres Vereins. Wir hatten uns deshalb entschieden, unser Jubiläum in das „Forster Jubiläumsjahr“ 2013 einzubetten. Nun hatten wir also zu einer Jahresauftaktveranstaltung eingeladen, die uns Gelegenheit geben sollte, unser Jubiläum zu feiern.

 

Nach einem kleinen Begrüßungsimbiss eröffnete die Vorsitzende, Annette Schild, die Veranstaltung. Den Grußworten des Spree-Neiße-Landrates Harald Altekrüger und des Forster Bürgermeisters, vertreten durch Sven Zuber, folgte ein bewegender Rückblick auf 20 Jahre Vereinsarbeit. Frau Schild nutzte die Gelegenheit, allen Mitgliedern, Partnern und Förderern für ihre geleistete Unterstützung zu danken.

 

Emotional ergreifend wurde die Stimmung, als die Anwesenden dem langjährigen Gästeführer Horst Hauschke in einer Schweigeminute gedachten.

 

Der Rückblick in die Vereinsgeschichte bot auch den Rahmen, der ehemaligen Geschäftsführerin des Vereins, Frau Petra Neumann, für Ihre langjährigen Verdienste um den Verein und den Tourismus in der Forster Region zu danken. Musikalisch umrahmt wurde der Festakt durch das virtuose Pianospiel des Forsters Henry Kunze.

 

Mitglieder und Gäste hatten die Möglichkeit, Ihr Unternehmen oder touristische Projekte im Rahmen einer kleinen Ausstellung zu präsentieren. Dem „offiziellen“ Teil der Veranstaltung schloss sich ein gemütliches Beisammensein mit DJ Axel und seiner rollenden Disco an. Der Verein LAUSITZER LAND e.V. dankt dem Team des „Forster Hofes“ für seinen exzellenten gastronomischen Service.

 

... die Fotos !

Foto zu Meldung: Jahresauftaktveranstaltung anlässlich 20-jährigem Vereinsjubiläum

Auftakt zur Spezialisierung in der Gästeführer-Ausbildung

(25.02.2013)

Vom 14. Juni bis 29. September 2013 (Vorsaison: 1. Mai – 13. Juni 2013) lädt die Rosenstadt Forst (Lausitz) zur DEUTSCHEN ROSENSCHAU ein. Für dieses große Ereignis suchte der Verein Lausitzer Land e.V. - als Partner der Deutschen Rosenschau und der Stadt Forst (Lausitz) - weitere Gästeführer/innen, die den erwarteten Besuchern die Schönheit von Garten und Park aber auch die touristischen Ziele der Umgebung näher bringen werden. Zur Vorbereitung findet in Kooperation mit dem Bergbautourismus-Verein "Stadt Welzow" e.V. und zertifiziert durch die Kreisvolkshochschule Spree-Neiße derzeit ein Gästeführerlehrgang statt.

 

Am Samstag, 23. Februar 2013, startete nun der zweite Teil der Ausbildung als Spezialisierung zu den Themen Forst (Lausitz) und Ostdeutscher Rosengarten mit einer Exkursion. Herr Sven Zuber, Verwaltungsvorstand für Service, Bildung und Personal der Stadt Forst (Lausitz), hatte freundlicherweise die Tour organisiert und stand den Teilnehmern für diesen Tag als Referent zur Verfügung.

 

Die Exkursion begann um 9 Uhr im Brandenburgischen Textilmuseum Forst (Lausitz). Die Teilnehmer hatten die Möglichkeit, die Einrichtung bei einer Führung durch die Leiterin, Michaela Zuber, kennenzulernen und auch alles Wissenswerte über die Angebote für Reisegruppen zu erfahren.

 

Nächste Station war der Ortsteil Horno mit seinen verschiedenen touristischen Angeboten, welche auch im Jubiläumsjahr insbesondere für Gruppenreisen von Interesse sein dürften. Die Leiterin des Archivs verschwundener Orte, Dörte Stein, gab eine Einführung in die multimediale Ausstellung und führte im Anschluss durch die agrarhistorische Sammlung der Museumsscheune in direkter Nachbarschaft. Der Ortstermin wurde abgerundet durch eine Besichtigung der Hornoer Kirche mit dem Kirchlichen Informations- und Begegnungszentrum Horno.

 

Im Anschluss ging es nach Polen zum ehemaligen Ortsteil Berge der Stadt Forst (Lausitz) und weiter nach Brody (ehemals Pförten). An diesen historischen Orten erfuhren die Teilnehmer wichtige geschichtliche Fakten und konnten sich einen Eindruck von den touristischen Potentialen der Nachbarregion verschaffen. Eine wahrhaft verschneite Parkbesichtigung rundete den Exkursionstag ab.

Foto zu Meldung: Auftakt zur Spezialisierung in der Gästeführer-Ausbildung

Gutscheinumtausch für Dauerkarten verzögert sich!

(04.02.2013)

PRESSEMITTEILUNG Stadt Forst (Lausitz) vom 01.02.2013


Gutscheinumtausch für Dauerkarten verzögert sich

Der ab 1. Februar 2013 angekündigte Umtausch der Gutscheine in die personalisierte Dauerkarte für die DEUTSCHE ROSENSCHAU 2013 verzögert sich um einige Tage.

Grund dafür sind Engpässe bei der Lieferung der speziell hergestellten Karten.

Die Stadt Forst (Lausitz) informiert sobald die Gutscheine in der Touristinfomation eingelöst werden können über die örtliche Presse und auf der Homepage.

Vielen Dank für das Verständnis.